Die Hoch­zeit und das Wet­ter

Foto: Clau­dia Hoh­mann

Was wür­det ihr nicht alles dar­um geben zu wis­sen, wie das Wet­ter an eurem gro­ßen Tag wird.

Und damit seid ihr nicht allei­ne. Lei­der ist uns das nicht ver­gönnt, denn damit lie­ße sich sehr viel Geld machen. Vie­le Wet­ter-Apps bemü­hen sich dar­um, eine ver­läss­li­che Pro­gno­se abge­ben zu wol­len, aber das ist sehr schwer. Es gilt also schon bei der Pla­nung und Aus­wahl der Loca­ti­on auf ein paar Din­ge zu ach­ten.

Das opti­ma­le Wet­ter für mei­ne Begrif­fe sind 25 Grad Cel­si­us, etwas bewölkt und ein lau­es Lüft­chen.

Aber mal ehr­lich, wann haben wir das schon mal in Deutsch­land? Und wer weiß schon Mona­te und teil­wei­se Jah­re im vor­aus wie das Wet­ter an eurem gro­ßen Tag wird.

Wenn dann das Wet­ter the­ma­ti­siert wird, den­ken die meis­ten in die­sem Zusam­men­hang auto­ma­tisch an Regen.

REGEN

Ganz klar, für Regen brau­chen wir einen Plan B.

Wenn es nur ein biß­chen reg­net, reicht viel­leicht schon ein Zelt. Wenn es aber so rich­tig stark reg­net, ist es gut einen Raum oder einen fes­ten Unter­stand zu haben.

SONNE

Aber nicht nur Regen gilt es zu berück­sich­ti­gen, auch wenn die Son­ne es zuuu gut mit uns meint und es heiß wird, soll­te man gerüs­tet sein (Und mit heiß mei­ne ich mehr als 25 Grad Cel­si­us).

Spä­tes­tens wenn man an Kin­der, älte­re Men­schen und Schwan­ge­re denkt, kann es schnell zu einem Pro­blem wer­den. Ich emp­feh­le euch daher:

  • Sorgt für genü­gend Schat­ten durch z. B. Unter­stän­de, Bäu­me , Son­nen­schir­me oder Zelt­dä­cher.
  • Sorgt für Zugang zu Was­ser für Alle.
  • Sorgt für Fächer.
  • Ver­gesst euch selbst und mich nicht dabei ;-).
  • Denkt auch an Dienst­leis­ter wie Musi­ker, Video­gra­phen, Foto­gra­fen.

So, und jetzt bleibt mir nichts ande­res übrig, als euch das pas­sen­de Wet­ter zu wün­schen für die­sen einen gro­ßen Tag in der Zukunft, .…eurer frei­en Trau­ung.

Alles Lie­be eure

oder ein­fach nur Clau­di!

Facebook
E-Mail
WhatsApp

Cookie-Einstellungen